Januar 2019 – Pechvogel


So ein Pech! Wer sich bei diesem Spiel verwürfelt ist ein echter Unglücksrabe.

Dabei könnte es so einfach sein, bei Pechvogel vom Autor Peter Jürgensen und dem Verlag ZOCH.

Denn Ziel ist es nach einigen Versuchen mit sieben Würfeln vier gleiche Augenzahlen zu erwürfeln. Noch leichter wird alles dadurch, dass Würfel, die das gewünschte Ergebnis bereits zeigen, herausgelegt werden dürfen. Doch irgendwie schleicht sich immer wieder ein schwarzer Vogel unter die Würfelresultate – und drei von diesen gefiederten Gesellen bringen schlichtweg Pech – genauer gesagt: kleine schwarze Spielsteine, die „Frustrat“ heißen. Mit diesen Frustraten steigt die Frustrate erheblich: Damit lassen sich wiederum andere Spieler frustrieren, indem man ihre geglückten Würfe aus der Welt schafft. Es verliert, wer sich beständig vom Erfolgspfad herunterwürfelt. So ein Pech!